Satzung

 

Die Satzung von mut

In den Satzungsunterlagen regelt mut die Grundlagen für die Zusammenarbeit in der Partei. Diese beinhalten unter andem die Rechte und die Pflichten der Mitglieder und des Vorstandes, Wahlverfahren, Parteistrukturen und Finanzfragen.

Die Satzung der Partei mut, die Schiedsgerichtsordnung und die Finanzordnung wurden bei der Gründungsversammlung am 1. Juni 2017 in München von den Gründungsmitgliedern beschlossen.

 

Die Satzung und die Ordnungen zum download:


mut zum Mitmachen und Mitgestalten

Vorstand, Satzung, Parteiname und das Grundprogramm sind notwendig, um als Partei handlungsfähig zu sein. Mit ihrer Arbeit haben die Gründungsmitglieder das Gerüst für eine Partei geschaffen, die den Menschen und die Menschenwürde in den Mittelpunkt stellt. Wir laden nun ein, mitzumachen und als Mitglied mitzuwirken. Auf Parteitagen soll basisdemokratisch im Sinne der der Werte von mut weiter an Satzung und Programmatik gearbeitet werden.

> Mitglied werden bei mut